Spendenaufruf

Ukraine Spendenaktion-8823.jpg

+++ UPDATE +++

Vera und Pauline sind ab Freitag, den 29. April, wieder zurück. Sie haben ihre Spendenliste aktualisiert und werden Eure Hilfsgüter immer Freitag und Samstag entgegennehmen.

Hallo zusammen

wir sind Vera (re) und Pauline (li) aus der Muskauer Straße. Wir sind Eure Nachbarn. Vera ist in Kiew geboren und aufgewachsen und erst vor kurzem nach Berlin gezogen. Veras gesamte Familie ist jedoch noch in der Ukraine. Sie sitzen fest und sind in Gefahr, wie Millionen andere auch. Wir haben uns gefragt: Was können wir tun? Und vielleicht geht es Euch auch so.

Was können wir also tun? Tausende von Ukrainer*innen sind auf der Flucht und viele haben ihre Heimat so überstürzt verlassen, dass es ihnen an der Grundversorgung fehlt. Deshalb richten wir eine Sammelstelle für Hilfsgüter ein, wo Ihr Sachen spenden könnt, die dann an die polnisch-ukrainische Grenze transportiert werden. Montag bis Samstag von 12:00 bis 18:00 Uhr findet Ihr uns in der Markthalle Neun, unübersehbar an einem Stand unter der großen ukrainischen Flagge. Ihr könnt eine ganze Reihe von Artikeln abgeben. Was wir genau brauchen, findet Ihr unten aufgelistet. 

An unserem Stand haben wir auch einen Spendenpunkt eingerichtet, an dem Ihr Geld für

Action Medeor spenden können, eine gemeinnützige Organisation, die Krankenhäuser und andere medizinische Einrichtungen in der Ukraine mit medizinischen Hilfsgütern beliefert. 
Kommt einfach vorbei und spendet, was Ihr könnt, egal ob es die alte warme Decke ist oder die unbenutzten Windeln, die nie weggeworfen wurden. Wir freuen uns, Euch in der Markthalle Neun zu sehen.

Slava Ukraini!
Vera und Pauline

Was gebraucht wird:

Lebensmittel:

- Baby-/Säuglingsnahrung, z.B. Püree in Gläsern (haltbar und verzehrfertig)

- Konserven (Fleisch-, Fischkonserven usw.), Fertigsuppen,

Fertiggerichte (keine Gläser oder Tetrapacks!)

- Nudeln, Reis, Buchweizen usw.

- haltbares Brot (versiegelt, mehrere Wochen haltbar)

- Energieriegel, Nüsse, Trockenfrüchte, Kekse (gut verpackt)

- Einwegbecher, Einwegbesteck, Servietten

Hygieneartikel:

- Tampons, Binden

- Seife, Shampoo, Zahnpasta, Bürsten, etc.

- Rasierer + Rasierschaum

- Waschmittel in flüssiger/pulverförmiger Art

Medikamente:

- fiebersenkende Medikamente (Antipyretika)

- Blutverdünner (so viele wie möglich!)

- Erkältungsmedikamente

- Herz- und Blutdruckmedikamente

- Durchfallmittel / Medikamente gegen Magen-Darm-Beschwerden (z. B. Imodium/Imodium akut)

- Schmerzmittel (Ampullen, Tabletten, Salben - gegen starke Schmerzen, eventuell antiviral).Keine Opiate!

- Antibiotika

Bitte beachten: Wir können keine Medikamente annehmen, deren Verfallsdaten überschritten sind.

Medizinisches Material:

- Verbandsmaterial, z. B. saugende Kompressen, Mullbinden (steril und unsteril)

- medizinischer Alkohol / Antiseptika

- kleine/mittelgroße Gummihandschuhe

Schutzausrüstung:

- Isomatten, Schlafsäcke, Rücksäcke in gedeckten Farben

- Stirnlampen, Taschenlampen vorzugsweise mit Rotlichtmodus, Leuchtstäbe

- Powerbanks mit Kabel (voll aufgeladen)

- Feuerzeuge und Stumpenkerzen

- Batterien (AA und AAA)

Kleidung:

- neue Socken (bitte keine Kurzsocken, sondern z.B. Tennissocken, dunkle Farbe, Größe: 41-46)

- neue T-Shirts für Männer (schlicht, dunkelfarbig)

- neue Unterwäsche für Männer (verschiedene Größen)

Bitte beachten: Wir können keine anderweitige Kleidung annehmen, da Partneroganisationen diese

nicht sammeln.

Wir möchten Euch bitten, darauf zu achten, was ihr mitbringt. Was für Dich offensichtlich Müll ist, ist wahrscheinlich auch für jemand anderen Müll.

Vielen Dank!