Ein Baum für (fast) immer

Weihnachtsbäume_Merry Markthalle-7_web.jpg

Knut kommt dieses Jahr nicht. Jedenfalls nicht dieser Knut bei dem die Weihnachtsbäume am Ende auf der Straße landen. Stattdessen kommt Andreas Frädrich und leiht Euch einen Baum.
Und nicht irgendeinen. Man könnte sie charakterstark nennen, seine Bäume, oder "winddynamisch", wie Andreas sie im Interview beschreibt. Doch auch wenn sie etwas wilder aussehen als die Wegwerf-Hochleistungstannen, sind sie in Wahrheit sehr verschult. So nennt man im Gartenbau das regelmäßige Umpflanzen während der Aufzucht. Rund acht Jahre sind seine Bäume zur Schule gegangen und zwar in einem "Topf-im-Topf" System. Dass die Bäume von Anfang an im Topf wachsen, sei das Entscheidende, sagt Andreas. Denn Nordmanntannen sind Pfahl- oder Tiefwurzler. Oft werden sie zwar im Topf angeboten, sind aber ausgegraben, wobei das Wurzelwerk zerstört wird – und die Bäume am Ende kaum länger haltbar als ein abgehackter Baum.
Bei Andreas wachsen die Bäume im Freiland und werden regelmäßig in größere Töpfe umgepflanzt, um den Wurzeln Raum zur Entwicklung zu geben. Das macht sie so robust, dass er Euch eine Anwachsgarantie gibt, wenn Ihr den Baum nach Weihnachten in Euren Garten pflanzt – bis zu hundert Jahre kann er dann werden. Euer ganz persönliches, generationenübergreifendes Aufforstungsprogramm gewissermaßen. Weil aber die allermeisten von uns in Kreuzberg keinen Garten haben, hatte Andreas die geniale Idee: Ein Baum auf Zeit. Ihr verbringt die vielleicht schönsten Stunden des Jahres mit ihm, pflegt ihn nach der beigelegten Pflegeanleitung und gebt ihn dann Anfang Januar zurück. Die kleineren Bäume wachsen noch ein wenig weiter im Topf, die größeren werden ausgepflanzt.
Andreas ist mit seinen Bäumen an den kommenden drei Samstagen, 7.,14. und 21. Dezember, in der Merry Markthalle. Und auch wenn, oder gerade weil, der Bundesverband der Weihnachtsbaumerzeuger das Projekt für unmöglich erklärt hat, war es ihm wichtig, preislich mit den klassischen Tannen von der Straßenecke konkurrieren zu können. Seine Bäume, die nicht größer als zwei Meter werden – die lange Wurzel ist Schuld – kosten 15–50€ plus 10€ Pfand, das Ihr zurückbekommt, wenn Ihr den Baum heil wiederbringt. Und wer weiß, vielleicht macht dieses Weihnachten dann doch so einiges möglich in der Welt der Schnittgrünerzeuger.