Veranstaltungen

Januar

Wir haben es satt! Helfertreffen & Banner malen

- Uhr

Die Organisator_innen der Wir haben es satt Demo am 20.Januar, laden ein zum Infoabend für alle, die bei der aktiv sein wollen:

Liebe Aktive für eine faire Landwirtschaft und gesunde Lebensmittel,

nur mit eurem Engagement kann die Wir haben es satt!-Demonstration reibungslos ablaufen! Daher brauchen wir eure Unterstützung und laden euch ganz herzlich zum Aktiventreffen in die Markthalle Neun ein.

Ab 18:30 Uhr seid ihr zu Suppe&Punsch und zum gegenseitigen Kennenlernen willkommen. Ihr erfahrt zu dem Treffen alles Wissenswerte, das den Ablauf der Demo betrifft und wir stellen euch sämtliche Posten vor, bei denen wir auf eure Hilfe angewiesen sind.

Ab 19:30 Uhr geht der aktive Teil des Abends los und alle die wollen, können gemeinsam mit dem Wir haben es satt-Team und den Organisator*innen des Jugendblock der Wir haben es satt!-Demonstration Banner malen.


Zur Orientierung hier die groben Aufgabenbereiche:

Rund um das Demo-Wochenende (19./20. Januar) brauchen wir:
• OrdnerInnen, während der Demo vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor
• SpendensammlerInnen während der Demo
• Unterstützung vor und hinter der Kulisse der Schnippeldisko am Abend vor der Demo
• Hilfe bei der Essensausgabe beim Supp n' Talk in der Heinrich Böll Stiftung und am Brandenburger Tor

Im Vorfeld zur Demo suchen wir:
• viele, engagierte Helferinnen und Helfer, die in ihrem Kiez in Berlin oder auch im Umland Plakate, Flyer und Aufkleber verteilen. Am 10. Januar gibt es auch wieder ein Mobilsierungs-Treffen
• viele, hunderte Kochtöpfe! Falls ihr alte, aussortierte Töpfe zu Hause habt, für die euch die Verwendung fehlt, bringt sie gern mit in die Markthalle! Wir sammeln hier so viele wie möglich, um gemeinsam bei der Demo Alarm für eine bäuerliche Landwirtschaft schlagen zu können.

Ihr könnt auch alles bei uns auf der Webseite nachlesen

TRY Honig Verkostung

- Uhr

Honig ist eines der faszinierendsten Genussmittel der Welt. Dieser süße Saft der Bienen wird uns Menschen quasi verzehrfertig serviert! Aber Honig ist nicht gleich Honig. Probiert euch gemeinsam mit dem TRY FOODS Gründer Jörn Gutowski durch verschiedene Honige! Ihr werdet einiges über das Bienenprodukt lernen und erfahren, wie der bewusste Genuss von gutem Honig uns mit den Bienen und mit unserem gesamten Ökosystem verbindet.

Zusätzlich zur Verkostung gibt es wie immer bei den TRY FOODS Tastings ein paar kulinarische Überraschungen!
Da die Plätze begrenzt sind, bitten wir um vorherige Anmeldung unter: info@tryfoods.de.

Der Kostenbeitrag für die Veranstaltung beträgt €12,00, der vor Ort in in bar zu zahlen ist.

Bauernfrühstück

- Uhr

Wie jedes Jahr – das kann man schon so sagen, schließlich ist es das 8. Mal – findet die "Wir-haben-Agrarindustrie-satt" Demonstration jetzt im Januar statt. Diesmal am 20. Januar. Die Demo startet am Hauptbahnhof und – wie jedes Jahr –laden wir zur Einstimmung und Stärkung vorher zum Bauernfrühstück ein. Alle Demonstranten und Demonstrantinnen oder andere Interessierte sind am Samstag Morgen herzlich Willkommen!

Viele Bäuerinnen und Bauern und Aktivistinnen kommen aus ganz Deutschland mit Bussen in die Markthalle und wärmen sich auf bevor es durch Regierungsviertel geht. Die möchten wir ganz herzlich begrüßen und geben ihnen eine Bühne auf der sie ihre Stimme erheben können und zeigen können: Was sie satt haben und wofür es sich zu kämpfen lohnt!

Progammübersicht am Demowochenende:

FREITAG 19. JANUAR

18 Uhr

"Schnippeldisko" - Topf-Tanz-Talk"

Am 19. Januar öffnet die größte Schnippeldisko der Welt im Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) in Berlin das siebte Jahr in Folge ihre Türen: 2 Tonnen knubbeliges und ungewolltes Gemüse werden bei Musik und guter Laune geschnippelt und gekocht.

Ort: ZK/U - Zentrum für Kunst und Urbanisitik, Siemensstraße 27, 10551 Berlin-Moabit
Mehr Informationen zu Ablauf und Programm hier

SAMSTAG 20. JANUAR

8-10 Uhr

Bauernfrühstück in der Markthalle

8:30 Uhr

Traktoren-Demo zur Agrarministerkonferenz

12 Uhr

"Der Agrarindustrie die Stirn bieten!"
Wir haben es satt!-Demonstration
Treffpunkt zur Auftaktkundgebung: Hauptbahnhof Berlin (Washingtonplatz).

Bitte Kochtopf mitbringen und pünktlich sein! Nach spannenden Reden starten wir um 11.30 Uhr zur Internationalen Agrarministerkonfererenz.

Bühnenprogramm am HBF
Grußwort: Dr. Dirk Behrendt (Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung)

Umbau der Tierhaltung: Thomas Schröder (Deutscher Tierschutzbund) und Stephanie Strotdrees (Bioland-Bäuerin)

Umweltschonende Alternativen in der Landwirtschaft: Hubert Weiger (BUND)

Das System Milch: Kirsten Wosnitza (Bundesverband Deutscher Milchviehhalter)

Jetzt geht's los - schlag Alarm!: Christoph Bautz (Campact)

Moderation: Tanja Busse (Journalistin) und Joyce Möwius (BÖLW)Auftaktkundgebung zur Demonstration

ab ca.12.30 Uhr

Kochtopf-Konzert Am WirTSCHAFTSMINisterium
Während drinnen AgrarministerInnen aus der ganzen Welt im tagen, schlagen wir Alarm für eine zukunftsfähige Agrar- und Ernährungspolitik! (Kochtopf und Ohrstöpsel nicht vergessen.)

ab ca. 13.30 Uhr

Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor
Zum Abschluss der Demo gibt es Redebeiträge aus der Bewegung, warmes Essen und Musik.
Bühnenprogramm am Brandenburger Tor

15-19 Uhr

Supp´n Talk
15 bis 19 Uhr

Supp'n Talk
Aufwärmen - Vernetzen - Diskutieren mit Essen und heißen Getränken von der Fläming Kitchen
Ort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, Berlin-Mitte (Nähe Hauptbahnhof)

Wir haben es satt!-Demonstration

- Uhr

Am 20. Januar ruft die Kampagne Meine Landwirtschaft zur Demo für eine bäuerliche, ökologischere auf:

"Glyphosat, Insektensterben und Lebensmittelverschwendung? Tierfabriken, Dumping-Exporte und Höfesterben? Wir haben die fatale Realität der industriellen Landwirtschaft satt! Am 20. Januar bieten wir der Agrarindustrie die Stirn und nehmen die neue Regierung in die Pflicht! Dringender denn je brauchen wir eine bäuerliche, ökologischere Landwirtschaft und gesundes Essen für alle!

Immer mehr Menschen erkennen, dass Essen politisch ist und kaufen saisonal, ökologisch oder bei der Bäuerin. Doch die Politik verhilft Konzernen zu immer mehr Macht, statt die Agrar- und Ernährungswende voranzubringen.

SCHLAGT ALARM – Mit dem Kochtopf zur Demo!!!

Kommt zur 8. Wir haben es satt!-Demonstration und bringt eure Kochtöpfe mit! Wir schlagen Alarm vor den Türen des Wirtschaftsministeriums, wo sich zeitgleich zur Demo AgrarministerInnen aus der ganzen Welt treffen.
Lasst uns viele und laut sein – bei der internationalen Agrarministerkonferenz machen wir Druck für eine andere Agrarpolitik!"

DEMO: 20.01.2017 11 Uhr Hauptbahnhof (Berlin)

Aufruf lesen: wir-haben-es-satt.de/aufruf
Programm: www.wir-haben-es-satt.de/programm

Breakfast Market

- Uhr

Morgenstund hat Porridge im Mund. Genauso vollmundig-mexikanische Huevos Rancheros . Oder wie wäre es mit brasilianischen Maniok-Fladen, den Tapiocaria ? Wie wäre es überhaupt damit, der ganzen Welt guten Morgen zu sagen? Nicht morgenmuffelig mit einem verhuschten Kaffee – obwohl der schnelle Espresso im Stehen an der Bar zweifellos auch ein schönes, nicht zuletzt kommunikatives Morgenritual ist. Dem Breakfast Market aber geht es um eine ausladendere Erzählung. Und wenn es denn stimmt, dass es gerade das Frühstück und seine kulinarische wie kulturelle Expansion in unterschiedliche Länderküchen und ihre handwerkliche Ausarbeitung ist, mit dem Berlin seinen Status als kulinarische Metroploe am köstlichsten unterschreibt, dann ist unser Breakfast Market der eine, perfekte Ort dafür. Er bietet die Leibspeisen (Pancakes!) und lädt doch immer auch dazu ein, von Unbekanntem, Ungewohntem zu kosten. Er stellt das Handwerk, man denke nur an die köstlichen, küstlichen Austern , immer vor den Habitus. Und er weiß, dass sich Frühstück und Frühschoppen mehr als nur die Vorsilbe teilen. Die Bloody Mary von Big Stuff ist eine gute Sache, nicht nur, wenn Samstagnacht noch im Kopf und in den Knochen steckt. Apropos Kopf: Wer sich keinen Kopf machen will, ob dieses oder jenes Café denn sonntags spontan genug Platz für die ganze Meute hat: die Markthalle empfängt Euch wohlig, mit genügend Raum für alle und für jeden Geschmack. Und weil nicht nur die Kreuzberger Nächte lang sind: Frühstück gibt es auf diesem Breakfast Market bis weit in den Nachmittag hinein.

Slow Tofu Workshop

- Uhr

Frischer Tofu schmeckt auch pur oder ganz leicht gewürzt - perfekt für den Herbst! Bei unserem SLOW TOFU Workshop lernt Ihr, wie man Tofu aus Sojabohnen herstellen kann. Die Eigenproduktion ist gesünder und schmackhafter als die Eingepackten Sojaprodukte aus dem Supermarkt.

Mit der Berliner Tofurei, den TofuTussis, werdet Ihr in auf eine kulinarische Reise in die Welt von Tofu eingeführt. Hier handelt sich um seinen Ursprung, seine Rohzutaten, seine Nährwerte, seinen Produktionsprozess, seine Nebenprodukte und wie man ihn selbst zu Hause machen kann. Wir werden aus frischer Sojamilch Tofu herzustellen und unsere eigenen Portionen Tofu individuell garnieren aus einer Auswahl von Gewürzen, Kräutern und anderen Zutaten. In einer gemütlichen Runde werden wir zu leckerem Sauerteigbrot unsere Produktion kosten.

Eine Reihe speziell konzipierter Werkzeuge und Utensilien werden beim Workshop benutzt. Darunter zählen die handgeflochten Bambuskörbchen zum Tofu­Formen, die aus einer Zusammenarbeit mit traditionellen Handwerkern in China entstanden sind.

Der Workshop wird ca. 2,5 Stunden dauern inklusiv Herstellung und Proben. Die Teilnahme ist auf 12 Personen beschränkt, und wir freuen uns über einen Betrag von 39,­ Euro pro Person. Die Anmeldung folgt unter: info@tofutussis-berlin.de

Vom Acker ins Regal: Lokalhelden-Gründerwerkstatt

- Uhr

Wie kriege ich mein Gemüse an den Mann? Wie finden nachhaltig und kleinteilig produzierte Nahrungsmittel ihren Weg zu Abnehmern in der Stadt? Und andersherum: Nach welchen Kriterien entscheiden Distributoren, wie die Markthalle Neun, welche Produkte Eingang in den Markt finden? Wie kann die Vermarktung ländlicher Produkte gelingen?

Die Lokalhelden Gründerwerkstatt unterstützt junge Menschen bei der Umsetzung ihrer Gründungsideen im ostdeutschen ländlichen Raum. Insbesondere Projekte und Ideen im Bereich Nachhaltigkeit, ökologische Landwirtschaft, soziale Innovationen, regionale Entwicklung und alternative Wirtschaftsformen. Ziel ist die Stärkung der regionalen Wertschöpfung und die wirtschaftliche Teilhabe junger Menschen in ländlichen Regionen.

Die Lokalhelden Gründerwerkstatt und die Markthalle Neun präsentieren gemeinsam eine Veranstaltung zum Marketing ländlicher Produkte am 31. Januar ab 17:30 Uhr in der Markthalle Neun. Themen sind Marketing, Strategien für die Vermarktung regionaler Produkte, Logistik und Erfahrungsberichte von Unternehmern.

Sprecher

Theresa Malec, Markthalle Neun

Was gehört zu einem erfolgreich kuratierten Markt? Vortrag zur Rolle von Produktqualität, Auswahl des Angebots und Präsentation

Therese Breyer, Markthalle Neun

Wie kommen die Produkte der Erzeuger aus dem Umland in die Stadt zum Konsumenten? Vortrag am Beispiel des Markthalle Neun Lieferservice über kurze Vertriebswege und Direktvermarktung

Lea Ligat, Markthalle Neun

Wie können Erzeuger ihre Produkte gelungen online und per Social Media vermarkten?

Bernd Schock und Lukas Küttner, Ostmost

Die beiden stellen ihr Unternehmen vor und sprechen über ihre Erfahrungen