Veranstaltungen

Mai

Pflanzzeit

- Uhr

Wir holen ein Stück Frühling in die Stadt! Ab dem letzten Samstag im April heißt es für drei Wochenenden bei uns in der Markthalle Neun: Pflanzzeit! Der Frühling hat es sich ja dieses Jahr etwas früher überlegt: Deshalb auf die Beete, Spaten in die Hand und losgebuddelt!

Egal ob ganz kleiner Blumentopf, Balkon, Gemeinschafts- oder Schrebergarten: Für alle Garten- und Pflanzenbegeisterte und jene, die es werden möchten, bringen unsere GartenbäuerInnen ihre ganze Vielfalt an Pflanzen mit in die Stadt. Eine Vielfalt an Gemüse-Jungpflanzen von buntem Mangold bis zur Zebratomate, Saatgut und Duftendes für die Bienen. Neue Sorten, Raritäten, Samenfestes und Selbstgezüchtetes.Dazu könnt ihr all eure Fragen mitbringen:
Welche Tomatensorten kann ich wo und wie am besten anpflanzen? Wachsen Kartoffeln auch in einem Sack mit Erde auf dem Balkon? Welche Kräuter gedeihen auf meinem Küchenfensterbrett? Wie macht man Kompost?

Die Pflanzzeit ist eine Ergänzung zu unserem Wochenmarkt & der Eintritt ist frei!

Am 4. Mai sind diese Gärtnereien & Pflanzenfreunde mit dabei:

Gärtnerei Apfeltraum
Bioland Rosenschule Uckermark
Jungpflanzenmanufaktur
Oleastro
Hof Windkind
Plantage
Ceramic Kingdom
Plantage
Von Beet & Baum
Gemüsehof Baronick
Obst- & Gemüseanbau Kolkwitz
Gutes aus Gretes Garten
Der Blumenstand

Workshop:

Die Gartenköchin Wanda Born, die sich auch für den Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen in Brandenburg e.V. (VERN) engagiert, lädt am 4.5. zu einem Workshop zur Saatgutvermehrung ein. Sie teilt, auch ganz praktisch, ihr wertvolles Wissen wie samenfeste Sorten in die nächste Generation gebracht werden können. Anmelden könnt Ihr Euch hier.

An allen drei Terminen könnt ihr mit den Jungs von Britzer Kräuter Micogreens, also kleine Keimlinge wie Kresse und Brokkoli selber ziehen lernen und mit nach hause nehmen!

Eine Übersicht über das Programm und die Gärtnereien und Gartenbauer, die am 27. April dabei sind ihr hier und für den 4. Mai hier.

Breakfast Market

- Uhr

Alles neu macht der Mai! Denn weil wir das nächste große Frühstück gar nicht mehr erwarten können, gibt's den Breakfast Market ab jetzt immer am 1. Sonntag des Monats!

Der Breakfast Market – das ist die Sonntagsausgabe des ultimativen Marktvergnügens. Morgenstund hat schließlich vollen Mund! Ein Fest der handgemachten Frühstücksfreuden, von Spiegelei bis Brioche, vom Bloody Mary bis zum Rote Bete-Saft. Mit den zeitgenössischen Aromen der Stadt, mit Handwerk statt Habitus und mit richtig gutem Kaffee, der wach macht, wenn Samstagnacht noch im Kopf und in den Knochen steckt.

Apropos Kopf: Wer sich keinen Kopf darum machen will, wo sich sonntags spontan genug Platz für die ganze Meute findet – in der Markthalle Neun gibt es genügend Raum für alle und für jeden Geschmack. Ob Pfannkuchen oder Smoked Barbeque.
Und weil nicht nur die Kreuzberger Nächte lang sind, gibt‘s das Frühstück bis in den Nachmittag hinein.

Mit dabei sind:

Alte Milch
Barbaras Küche
Berlin Beef Balls
Big Stuff Smoked BBQ
Bone.Berlin
Canal Berlin
endorphina Backkunst
Grün & Gut Bio Smoothies
Heidenpeters
Holy Everest
Kaffee 9
Küchenliebe
Kumpel & Keule - Metzgerhandwerk
Martin's Crêprie
Menze Spezialitäten
Monsieur Collard
Rosa Canina
Salumeria del sud
Sironi
Son Kitchen
SoulSpice
Tante aus Marokko
Tapas La Cazuela
Tapiocaria
TofuTussis
Weinhandlung Suff
Wüstenmokka

HeinzelCheeseTalk

- Uhr

Ursula Heinzelmann aka Heinzelcheese lädt Euch nach einer längeren Pause ein, eine ihrer zuletzt zahlreichen Reisen nachzuschmecken. Es wir klassisch:

"Liebe Heinzelcheesetalker – ich weiß, wir haben uns ewig nicht gesehen – sorry. Ich mußte nach Anatolien, und nach hier und nach dort… Aber jetzt: Bordeaux.
Kennt jeder, oder? Alter Hut, beziehungsweise Wein… rot, teuer, unzugänglich, weil reifebedürftig. Oder, seltener, süß und ebenso teuer. Doch wie so vieles im Leben gehört auch unsere Vorstellung vom Wein von der Gironde, dieser langen Flussmündung am Atlantik revidiert! Ja, klar, die berühmten Châteaux, die Schlösser (die in manchen Fällen eher kleine Häuschen sind), die gibt es nach wie vor, und Lafite, Labour, Mouton & Co sind nicht unbedingt billiger geworden, ganz das Gegenteil.
Aber neben diesen Gebietsspitzen gibt es soviel anderes zu entdecken. Das Entre-Deux-Mers zwischen Dordogne und Garonne ist ein grünes Paradies mit Hügeln und Hecken und malerischen Anwesen. In Blaye war ich bei einem Bioweingut und habe dort nicht nur großartigen Crémant de Bordeaux (Bubbles!!!) sondern auch einen fantastischen umgeschwefelten, unfiltrierten Cabernet Sauvignon erlebt…. und und und. Also kurzum: dieser Heinzelcheesetalk ist ein dringend fälliges Update (übrigens auch in Sachen Bordeaux-Stadt: attraktiv, lebhaft, spannend).
Und dazu, selbstverständlich, ein Koffer voller Käse, von der besten Adresse der Stadt: Fromagerie Deruelle. Viel aus dem Südwesten (Pays Basque! Schafe!!), aber nicht nur. Denn Elodie Deruelle stammt aus dem Burgund und hat beste Kontakte zu Käsern in ganz Frankreich. Ihr dürft gespannt sein!
Ich habe mich bemüht, soviel wie möglich an Wein und Käse mitzubringen, um es mit Euch teilen zu können am kommenden Freitag, den 10. Mai 2019, um 18h, wie immer in der Markthalle 9, am großen Tisch gegenüber von den Suffköppen. Wenn Ihr dabei sein möchtet, schreibt mir eine Mail… cin cin et à la vôtre, mes chers!

Die sechzehn Plätze am Tisch werden auf Reservierung per E-mail vergeben, die meinerseits am Samstag vor dem HeinzelCheeseTalk schriftlich bestätigt wird. Ich freue mich über einen freiwilligen Kostenbeitrag von fünfzehn Euro pro Käsegenießer."

Pflanzzeit

- Uhr

Wir holen ein Stück Frühling in die Stadt! Ab dem letzten Samstag im April heißt es für drei Wochenenden bei uns in der Markthalle Neun: Pflanzzeit! Der Frühling hat es sich ja dieses Jahr etwas früher überlegt: Deshalb auf die Beete, Spaten in die Hand und losgebuddelt!

Egal ob ganz kleiner Blumentopf, Balkon, Gemeinschafts- oder Schrebergarten: Für alle Garten- und Pflanzenbegeisterte und jene, die es werden möchten, bringen unsere GartenbäuerInnen ihre ganze Vielfalt an Pflanzen mit in die Stadt. Eine Vielfalt an Gemüse-Jungpflanzen von buntem Mangold bis zur Zebratomate, Saatgut und Duftendes für die Bienen. Neue Sorten, Raritäten, Samenfestes und Selbstgezüchtetes.Dazu könnt ihr all eure Fragen mitbringen:
Welche Tomatensorten kann ich wo und wie am besten anpflanzen? Wachsen Kartoffeln auch in einem Sack mit Erde auf dem Balkon? Welche Kräuter gedeihen auf meinem Küchenfensterbrett? Wie macht man Kompost?

Die Pflanzzeit ist eine Ergänzung zu unserem Wochenmarkt & der Eintritt ist frei!

Am 11. Mai sind diese Gärtnereien & Pflanzenfreunde mit dabei:

Plantage
Blume und Raum
Jungpflanzenmanufaktur
Till Air Plant
Von Beet & Baum
Gemüsehof Baronick
Obst- & Gemüseanbau Kolkwitz
Gutes aus Gretes Garten
Der Blumenstand

An allen drei Terminen könnt ihr mit den Jungs von Britzer Kräuter Micogreens, also kleine Keimlinge wie Kresse und Brokkoli selber ziehen lernen und mit nach hause nehmen!

Superheldenbande: Bunte Erlebnistouren

- Uhr

Wir, 1A Anja und Knete Käthe, wirbeln im Küchendampf und wollen euch mit unserem kreativen Mitmachangebot ins Kreieren bringen. Brodeln die Töpfe, schlagen unsere Herzen höher, denn Lebensmittel kennenlernen bedeutet zunächst eins: selbst anpacken. Was wächst bei uns im Umland, welche Jahreszeit schenkt mir welche Früchte? Lecker und wertvoll ist unsere Devise! Na klar, sind Pommes rot-weiß unumstritten lecker. Aber wie lecker erst kann eine selbstgemachte Tomatensoße sein?
Als Bewegungstherapeutin (Katharina Schüßler) und Ökotrophologin (Anja Hofmann) wollen wir Euch Selbstvertrauen (hey, schaut mal was ich kann) für eure Künste geben und Achtsamkeit gegenüber der Natur und ihren Geschenken an uns, den Lebensmitteln, vermitteln. Eure Fantasie und Lebensenergie ist unser Motor, lasst uns gemeinsam die Welt entdecken!

Bunte Erlebnistouren

Lebensmittel einkaufen ist das Eine, aber zu verstehen wo sie herkommen und wie sie hergestellt werden, das wollen wir Grundschulkindern mit unserer bunten Erlebnistour näher bringen. Denn in der Markthalle Neun wird das Lebensmittelhandwerk leidenschaftlich gelebt. Produzentinnen und Händlerinnen sind hier meist ein und die selbe Person und werkeln jeden Tag an ihren kulinarischen Schätzen. Perfekt, um neugierigen Köpfen Antworten auf ihre Fragen zu liefern.

Die Stiftung Berliner Sparkasse macht es möglich! Bis Ende August 2019 bieten wir 12 Vormittagstermine an, an denen Grundschulklassen nicht nur die Möglichkeit haben echtes Lebensmittelhandwerk kennenzulernen, sondern auch selbst tätig zu werden.

Wenn ihr Interesse habt oder mehr Infos braucht zu Terminen und Inhalten, dann meldet euch bei uns unter:

bildung@markthalleneun.de

Kinderkochwerkstatt: Die Superheldenbande!

- Uhr

Wir, 1A Anja und Knete Käthe, wirbeln im Küchendampf und wollen euch mit unserem kreativen Mitmachangebot ins Kreieren bringen. Brodeln die Töpfe, schlagen unsere Herzen höher, denn Lebensmittel kennenlernen bedeutet zunächst eins: selbst anpacken. Was wächst bei uns im Umland, welche Jahreszeit schenkt mir welche Früchte? Lecker und wertvoll ist unsere Devise! Na klar, sind Pommes rot-weiß unumstritten lecker. Aber wie lecker erst kann eine selbstgemachte Tomatensoße sein?
Als Bewegungstherapeutin (Katharina Schüßler) und Ökotrophologin (Anja Hofmann) wollen wir Euch Selbstvertrauen (hey, schaut mal was ich kann) für eure Künste geben und Achtsamkeit gegenüber der Natur und ihren Geschenken an uns, den Lebensmitteln, vermitteln. Eure Fantasie und Lebensenergie ist unser Motor, lasst uns gemeinsam die Welt entdecken!

TRY Salz & Pfeffer Tasting

- Uhr

Die Verkostungsreihe von TRY FOODS in der Markthalle Neun geht weiter. Dieses Mal geht es um Salz & Pfeffer! Auf keinem Esstisch dürfen die beiden fehlen, aber wie viel wisst ihr eigentlich über das Mineral, das wir zum Überleben benötigen, und über den König der Gewürze?

Gemeinsam mit TRY FOODS Gründer Jörn Gutowski wollen wir uns durch verschiedene Pfeffer- und Salzsorten probieren. Begleitend erläutert Jörn interessante Infos rund um Herkunft, Herstellung und Benutzung in der Küche. Lasst euch von der geschmacklichen Vielfalt überraschen!

Für Brot und Wasser zum Neutralisieren und einige andere Überraschungen wird gesorgt werden - Es wird auf jeden Fall eine scharfe & salzige Angelegenheit...

Der Kostenbeitrag liegt bei 12,00€ pro Person.
Da die Plätze begrenzt sind, bitte wir um vorherige Anmeldung unter: info@tryfoods.de

Weniger ist Meer

- Uhr

Slow Food Deutschland lädt ein zur Mitmachaktion „Weniger ist Meer“ - der Auftaktveranstaltung zur Reduzierung des Fischkonsums:
"Fisch ist ein von vielen Ernährungsexperten*innen und Gourmets hochgelobtes Lebensmittel. Doch viele Fischbestände in unseren Meeren sind noch immer überfischt, die Irrtümer der Massentierhaltung werden in Form von Aquakulturen vor den Küsten wiederholt und verschlimmern teils die Lage der natürlichen Bestände und empfindlichen Meeresökosysteme. Was bedeutet das für unseren Fischgenuss im Sinne von gut, sauber und fair?

Mit der Aktion „Weniger ist Meer“ möchte Slow Food Deutschland für das labile Gleichgewicht der Meere und ihrer Bewohner sensibilisieren und aufrufen, den Fischkonsum zu reduzieren: Ozeane und Meere mit ihren teils unbekannten Arten stellen den größten Lebensraum der Erde dar. Inlandgewässer bilden, unabhängig von ihrer Nutzung, bedeutende Bestandteile unserer Natur- und Kulturlandschaften. Die Bewahrung
dieser Vielfalt aquatischer Ökosysteme und Ressourcen dient immer auch der Erhaltung unserer Nahrungsgrundlage und unseres Daseins. Der verantwortliche Umgang mit Meeren, Gewässern und lebenden Ressourcen obliegt all jenen, die Einfluss auf den Zustand der aquatischen Natur und ihre Prozesse nehmen: vom Fischer über den Verarbeiter und Händler bis zum Verbraucher.
Wild gefangener Thunfisch, meist aus der Dose, gehört zu den fünf beliebtesten Fischarten der Deutschen. Er findet sich auf Pizza, in Salaten und als kalorienarmer Brotbelag. Der edle Blauflossenthunfisch wird (leider) nicht nur in Sushibars, sondern auch in vielen Restaurants als geschätzte Vorspeise oder als exklusives Hauptgericht angeboten. Als einer der am wenigsten „fischigen“ Fische ohne Gräten erfreut er auch „Nichtfischliebhabern*innen“: Man sieht ihm sein Fischsein nicht an – durch seine Größe ist er nie als ganzer Fisch oder als typisches Fischfilet erkennbar, sondern kommt in Stücken oder als Medaillon „fischgeruchsarm“ und fleischähnlich auf den Teller. Das wurde und wird dem Thunfisch zum Verhängnis.

Am 24. Mai laden wir zu einer Mitmachaktion ein, die beispielhaft auf das notwendige
Umdenken im Hinblick auf unseren Fischkonsum hinweist. Während Fisch für einige Länder des Südens eine lebensnotwendige Eiweißquelle ist, können wir in den Ländern des Nordens unseren Eiweißbedarf mit reduziertem Fischkonsum problemlos decken. Das bedeutet: Fisch nur in Maßen zu genießen ist ein aktiver Beitrag zur Erhaltung aquatischer Ökosysteme, zur Vermeidung des Übergriffs auf die Fischressourcen der Länder des Globalen Südens und sogar zum Klimawandel.

Was ist geplant?

Kreiert Eure Pizza-Alternative! Gemeinsam mit Euch möchten wir Pizzen belegen: halb als klassische Thunfisch-Pizza und halb mit einer attraktiven Variante ohne Fisch. Hier ist Eure Kreativität gefragt. Was ist Eure Lieblingspizza ohne Fisch? Welche neuen Ideen habt Ihr?
Die Bäckerei Sironi aus der Markthalle Neun wird uns Pizzateig zur Verfügung stellen sowie die Grundzutaten eines Pizzabelags. Auch geringe Mengen Thunfisch aus nachhaltigem Fang und ein vielfältiges Angebot an Zutaten organisieren wir. Aber Ihr könnt auch gerne selbst einen Belag ganz nach Eurer Phantasie mitbringen.
Die Ergebnisse werden von einem Fotografen dokumentiert und sind der Start für unsere Aktion „Weniger ist Meer“. Und natürlich werden wir die Pizzaergebnisse zum Abschluss gemeinsam genießen!

Für die Planung und Vorbereitung wird eine Anmeldung erbeten bis zum 22. Mai unter projektbeauftragte@slowfood.de

Superheldenbande: Bunte Erlebnistouren

- Uhr

Wir, 1A Anja und Knete Käthe, wirbeln im Küchendampf und wollen euch mit unserem kreativen Mitmachangebot ins Kreieren bringen. Brodeln die Töpfe, schlagen unsere Herzen höher, denn Lebensmittel kennenlernen bedeutet zunächst eins: selbst anpacken. Was wächst bei uns im Umland, welche Jahreszeit schenkt mir welche Früchte? Lecker und wertvoll ist unsere Devise! Na klar, sind Pommes rot-weiß unumstritten lecker. Aber wie lecker erst kann eine selbstgemachte Tomatensoße sein?
Als Bewegungstherapeutin (Katharina Schüßler) und Ökotrophologin (Anja Hofmann) wollen wir Euch Selbstvertrauen (hey, schaut mal was ich kann) für eure Künste geben und Achtsamkeit gegenüber der Natur und ihren Geschenken an uns, den Lebensmitteln, vermitteln. Eure Fantasie und Lebensenergie ist unser Motor, lasst uns gemeinsam die Welt entdecken!

Bunte Erlebnistouren

Lebensmittel einkaufen ist das Eine, aber zu verstehen wo sie herkommen und wie sie hergestellt werden, das wollen wir Grundschulkindern mit unserer bunten Erlebnistour näher bringen. Denn in der Markthalle Neun wird das Lebensmittelhandwerk leidenschaftlich gelebt. Produzentinnen und Händlerinnen sind hier meist ein und die selbe Person und werkeln jeden Tag an ihren kulinarischen Schätzen. Perfekt, um neugierigen Köpfen Antworten auf ihre Fragen zu liefern.

Die Stiftung Berliner Sparkasse macht es möglich! Bis Ende August 2019 bieten wir 12 Vormittagstermine an, an denen Grundschulklassen nicht nur die Möglichkeit haben echtes Lebensmittelhandwerk kennenzulernen, sondern auch selbst tätig zu werden.

Wenn ihr Interesse habt oder mehr Infos braucht zu Terminen und Inhalten, dann meldet euch bei uns unter:

bildung@markthalleneun.de

Street Food Thursday

- Uhr

Seit April 2013 wird der erste internationale Street Food Markt Deutschlands von Kavita Meelu und der Markthalle Neun betrieben.

Einen Ort lernt man am besten über das Essen kennen – ein Prinzip, das rund um den Globus gilt. Auf Reisen sind dabei immer die Essensangebote besonders interessant, die zum Direktverzehr auf der Straße angeboten werden: Street Food. Und dass auch Berlin mehr zu bieten hat als Currywurst und Döner, zeigen wir jeden Donnerstag Abend bei uns in der Markthalle Neun. Von 17 - 22 Uhr wird sie zur Plattform für all jene, die sich ohne eigenes Restaurant und großes Startkapital aber mit umso mehr Kreativität ihrer Leidenschaft widmen: dem Kochen! Der Reiz der Sache liegt natürlich darin, für wenig Geld viele Kleinigkeiten aus den verschiedensten Ecken der Welt zu probieren.

Erschwinglich für alle - ein demokratisches Restaurant. „Street Food“, schreibt Ursula Heinzelmann in der FAS, „verhält sich zu herkömmlichen Restaurants wie Foodblogs zum traditionellen Verlagswesen: Die Eintrittsschwelle ist gering, der Beteiligungsgrad hoch, die Aktualität immens“. Auch beim Thema Essen zeigt sich Berlin also als Kreativmetropole, als Einwanderungsstadt mit einer großen Vielfalt an authentischen Esskulturen.

Konkret heißt das: britische Pies, thailändische Dumplings, brasilianische Tapioca, mexikanische Tacos, Allgäuer Kässpatzen, peruanische Ceviche, nigerianisches FuFu, amerikanisches Barbeque, koreanische Buns und noch viel mehr und vor allem jeden Donnerstag was Neues!

Gemeinsam mit den anderen Gründern des Street Food Thursdays, Kavita Meelu (Souk Berlin) und Anna Lai & Tobias Bürger (Big Stuff Smoked BBQ) wurden wir dafür von der Stadt Berlin als "Gastronomischer Innovator 2013" ausgezeichnet.

Alle aktuellen Infos gibt's hier.

Slow Tofu Workshop

- Uhr

Frischer Tofu schmeckt auch pur oder ganz leicht gewürzt!
Bei unserem SLOW TOFU Workshop lernt Ihr, wie man Tofu aus Sojabohnen herstellen kann. Die Eigenproduktion ist gesünder und schmackhafter als die Eingepackten Sojaprodukte aus dem Supermarkt.

Mit der Berliner Tofurei, den TofuTussis, werdet Ihr in auf eine kulinarische Reise in die Welt von Tofu eingeführt. Hier handelt sich um seinen Ursprung, seine Rohzutaten, seine Nährwerte, seinen Produktionsprozess, seine Nebenprodukte und wie man ihn selbst zu Hause machen kann. Wir werden aus frischer Sojamilch Tofu herzustellen und unsere eigenen Portionen Tofu individuell garnieren aus einer Auswahl von Gewürzen, Kräutern und anderen Zutaten. In einer gemütlichen Runde werden wir zu leckerem Sauerteigbrot unsere Produktion kosten.

Ort: Markthalle Neun, Eisenbahnstr. 42-43, 10997 Berlin
Kosten: 44,- pro Person
Anmeldung unter: hallo@tofutussis-berlin.de