Stadt Land Fo...rschen

Ein Projektraum also. Aber einer mit ganz viel Raum drumherum. Seit rund drei Jahren arbeiten Kunst- und Kulturschaffende aus Leipzig und Berlin daran eine KünstlerInnenresidenz und ein Seminarhaus in einem ehedem zu einer LPG gehörenden Plattenbau in dem Dorf Böckenberg bei Gerswalde zu initiieren: Libken. Da lag es auf der Hand, neben allen Spielarten der bildenden und performativen Künste auch das Kulinarische als Teil dieses offenen, mit den Menschen (Gerswalde mit Glut & Späne und dem Café zum Löwen ist ja auch ums Eck) und den Ressourcen der Region wachsenden Projekts zu begreifen. Zum dritten Mal wendet sich ein von der Kulturstiftung des Bundes gefördertes Stipendium deshalb an entdeckungshungrige junge Menschen aus dem kulinarischen Feld, die in Böckenberg kochen, denken und forschen wollen. Kurz: die ans Eingemachte gehen. Denn die Haltbarmachung von Lebensmitteln ist in diesem Jahr das vorgegebene Leitthema. Apropos Haltbarmachung: Mit jedem Stipendiaten und jeder Stipendiatin soll auch das Archiv an Geschichten und Rezepten wachsen. Libken will ein Ort werden, der tief und wahrhaftig aus einer Region erzählt. Wer diese Geschichte mitschreiben will: Hier findet ihr alles wichtige zum viermonatigen Stipendium (Juni bis September), auf das Ihr Euch bis zum 1. März bewerben könnt.