Ein Kaffeehaus von Gewicht

Klar könnte man jetzt nostalgisch werden. Tres Cabezas, das klingt so schön nach jenen Jahren, in denen der gute Kaffee zwar noch nicht ganz so gut, dafür aber Punkrock war. Seit 2002 bereits gibt es die gleichnamige Kaffeerösterei in der Boxhagener Straße im Friedrichshain. Und wer noch nie dort war, kennt Tres Cabezas vielleicht von unserem Berlin Coffee Festival oder ihrer Kaffeebar am Schlesischen Tor. Wobei: Auch die heißt ja bereits 19grams. Ein neuer Name also. Einer der besser passt in das größer, internationaler und kulinarischer gewordene Berlin. Größer geworden ist auch Tres Cabezas. Vier Läden sind es jetzt, in Friedrichshain, am Schlesi, in der Chausseestraße und ganz neu am Alexanderplatz . Warum? Weil man, so Gründer und Geschäftsführer Robert Stock, eben doch am besten alles selbst macht. Gescheitert jedenfalls sei der Versuch aufmerksam und fair gerösteten Spezialitätenkaffee auch über den Supermarkt zu vertreiben. Guter Kaffee braucht gute Beratung und eine Atmosphäre, in der man die erste Tasse dann eben gleich an Ort und Stelle trinken will. Können wir nur empfehlen. Am besten Ihr esst gleich was dazu: etwa die Anchovis auf Toast und Walnusspesto. Oder die Eggs Benedict mit hausgemachten Kartoffelrösti, die jedes Tiefkühlprodukt lustvoll abwatschen. Weil aber am Wochenende das erste Kerzchen brennt, empfehlen wir vor allem den 19grams-Adventskalander . 24 verschiedene Röstungen aus aller Welt.

19grams Alex
Karl-Liebknecht-Straße 13, Mitte
Mo-Fr 8-18 Uhr, Sa & So 9-10 Uhr