Das kommt uns spanisch vor

Diese Geschichte begann auf der Berlinale. Und das ist nun auch schon wieder neun Jahre her. Atilano Gonzáles war der Künstlerbetreuer der jungen deutschen Leinwandentdeckung Daniel Brühl . Und weil der eine aus Kastilien kommt und der andere in Barcelona geboren wurde, gab es da die Idee, mal was zusammen zu machen. Was Kulinarisches. 2011 entstand so die Bar Raval in der Lübbener Straße. Und weil spanische Tapas immer nur so gut sein können, wie die dafür verwendeten Grundprodukte, gibt es diese Bar Raval nun auch als Deli Iberico – bei uns in der Markthalle Neun, Freitag und Samstag auf dem Wochenmarkt. Bis es indes so weit war, sind Atilano Gonzáles und Geschäftsführer Ulf Bauermeister erstmal auf Reisen gegangen. Hin zu den Geschichten, die immer auch zu den guten Lebensmitteln gehören. Zu Maria, der Frau mit den Marmeladen. Zu Bauern, die ihre Schweine
bereits seit Generationen in spanischen Eichenwäldern mästen. „Ich war mal ein totaler Biofan", so Ulf Bauermeister, „inzwischen bin ich eher ein Nachhltigkeitsfan. Unsere Marmeladen-Maria kennt alle ihre Bauern un Erzeuger, das sind die Leute, mit denen wir zusammenarbeiten. Das macht die Sache so toll und letztlich auch glaubwürdiger als manches Siegel.“ Denn auch das hat Bauermeister in Spanien erlebt: die recht dehnbare Definition, was denn ein biozertifizierter Betrieb sei.
Wer dieses authentische handwerkliche Spanien kosten möchte: Zum Street-Food-Thursday empfehlen wir die Pinchos , klein, oft von einem Zahnstocher zusammengehaltene Happen, wie sie in Spanien in jede Bar gehören. In der Markthalle Neun jetzt auch.