Chapeau Chateau

„Es war einmal ein Winz, der lebte auf einem Schloss im Wilden Wonnegau. Seine ganze Liebe galt seiner Winzessin, seinen beiden Winzlingen und seinem Wein. Die Menschen, die ihn kannten schätzten sein edles Gemüt, seine Gastfreundschaft und seine Großzügigkeit. Jedoch was der Hände Arbeit in seinen Weinbergen anbelangte, galt er als kleinlich, kratzbürstig und kompromisslos.“
So spielerisch diese Selbstbeschreibung des Wormser Winzers Arno Schrembs daherkommt, so ernst ist es ihm doch mit der Arbeit im Keller und Berg. Gar kratzbürstig kann der Weinmacher da werden. Oder eher: akribisch – damit seine Weine das am allerwenigsten sind. Wir können nicht versprechen, dass der Hausherr des Chateau Schrembs so formidabel gewandet am Donnerstag, den 23. Februar am Marktstand der Suffköppe erscheinen wird. Wohl aber, dass seine Weine, diese frankophile Verortung nicht von ungefähr im Namen tragen. Aber Obacht: Im Logo dieses Chateaus befindet sich ein Roter Stern. Ein Winzer für Kreuzberg also, wir freuen uns auf die Winemakers Bar mit Arno Schrembs.