Merry Markthalle

Merry Markthalle 2019_900x510.png

Geröstete Maronen, Zimtduft und ein Weihnachtsbaumverleih: Unser Wochenmarkt wird very merry und verwandelt sich den ganzen Advent über in einen Weihnachtsmarkt – vom 29.11.–22.12. immer freitags und samstags sowie an den letzten beiden Adventssonntagen.

Handwerkliche Produkte aus kleinen Manufakturen. Vom Käsefondue aus Rohmilchkäse bis zur Gans aus der Prignitz für den Weihnachtsschmaus. Vom handgemachten Panettone zu handgemachter Keramik, von Naturkosmetik zum Naturwein. Gute Ideen mit langer Halbwertszeit. Zum Essen, zum Anrichten und Einrichten, zum Anziehen und sich Herausputzen. Zum Verschenken. Dinge, die das Leben schöner machen.
Weil aber nicht alles für immer ist, könnt ihr bei uns euren Weihnachtsbaum für die Festtage mieten und im Januar zurückbringen damit er wieder eingepflanzt wird – an den Samstagen 7., 14., und 21. Dezember könnt ihr euch euren Baum aussuchen und mitnehmen.
All das in einer Atmosphäre, die eines garantiert nicht ist: ein Plastik-Wunderland. Unser Glühwein und die Backstuben-Lebkuchen sind gerade deshalb: ziemlich gut.

Und für alle, die von Spekulatiusduft und gebrannten Mandeln nicht genug bekommen können, gibt’s einen ganz besonders süßen 2. Advent: Den Merry Naschmarkt am 8. Dezember!

TERMINE

Freitag 29.11. + Samstag 30. 11. 
Freitag 6. + Samstag 7.12.
Freitag 13. + Samstag 14.12. + Sonntag 15.12. 
Freitag 20. + Samstag 21.12. + Sonntag 22.12. 

ÖFFNUNGSZEITEN

Freitags 12–18 Uhr, samstags & sonntags 10–18 Uhr

Der Eintritt ist frei

Austeller*innen am ersten Wochenende:

Accessoieres
Artellier Park 127 Berlin

Schmuck
bagatellchen
Yumidem

Textilien/Mode
Blaudruck
nomadis
1000 und eine Naht
Yolunda

Papeterie
Maison Delight

Duft/Naturkosmetik
Garden State

Süßes/Snacks/Backwaren
Marzipretti
Sayad Sogol

Getränke
Mezcaleria
LQR Company

Kunst
Tinka Dölz

Pflanzen
Till Herba Caeli
Petite Jungle

Keramik
Böhm Keramik

Kinder
CHARLE

Küche
himmelrosa
Lebenswurzel (wax wrap)

und natürlich alle unseren festen Wochenmarkthändler*innen.